⇒ Rahmenbedingungen und Rechtsvorschriften

  • Röntgenverordnung und einschlägige Richtlinien
  • Genehmigungsverfahren
  • Anwendungsbeschränkungen
  • Datenschutz in der Telekommunikation
  • Haftpflicht

⇒ Organisation

  • Organisation des Strahlenschutzes (Verantwortlichkeiten, Zuständigkeiten)
  • Ausfallkonzept bei Störungen

Teleradiologiespezifische Komponenten der Röntgeneinrichtung, insbesondere

  • Bildwiedergabesysteme

⇒ Geräte- und Aufnahmetechnik, Datenübertragung

  • Funktionsweise von Teleradiologiesystemen
  • Netzwerk- und Kommunikationstechnik
  • Datenübermittlungsprozesse
  • Kommunikationsstandards in der Radiologie
  • Anwendungsbezogene Gerätekunde

⇒ Arzt am Untersuchungsort

  • Aufgaben
  • Erhebung und Weitergabe der relevanten Informationen zum Patienten
  • Patientenaufklärung
  • Überwachung der Untersuchung
  • Arbeitsanweisungen und Untersuchungsprotokolle
  • Dosisreferenzwerte
  • Strahlenschutzmittel

⇒ Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten

Ablauf

Kursdauer: 8 Stunden, davon 4 Stunden Theorie und 4 Stunden praktische Unterweisungen


Seminarteil 4 Stunden

09.00 – 09.15 Uhr

Begrüßung

Vorstellung des Programms

1 09.15 – 10.00 Uhr

Rahmenbedingungen und Rechtsvorschriften

RöV und Richtlinien

2 10.00 – 10.45 Uhr Organisatorische Aspekte, v. a. Strahlenschutz
Pause
3 11.00 – 11.45 Uhr Teleradiologische Komponenten; Geräte- und Aufnahmetechnik
4 11.45 – 12.30 Uhr Aufgaben des Arztes am Untersuchungsort; Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten
Mittagspause


Praktische Unterweisung

5 13.15 – 14.00 Uhr Funktionsweise von Teleradiologiesystemen; Datenübermittlung
6 14.00 – 14.45 Uhr Anwendungsbezogene Geräte- und Aufnahmetechnik einschließlich Qualitätssicherung
Pause
7 15.00 – 15.45 Uhr

Untersuchungsdurchführung; Arbeitsanweisungen und Untersuchungsprotokolle

Strahlenschutz vor Ort

8 15.45 – 16.30 Uhr Aufgaben und Verantwortung des Arztes am Ort der Durchführung
16.30 – 17.00 Uhr Erfolgskontrolle Veranstaltungsbewertung und Abschlußdiskussion